Dein Studium, deine Freiheit, deine Verantwortung

Dein Studium, deine Freiheit, deine Verantwortung!

 
Was hat Humboldt dazu gesagt:
Für den Bildungsreformer Humboldt war bereits vor über 200 Jahren klar, dass in allen Sachen, in denen es um die Ehre der Studenten ging, die Studierenden mitzugestalten hätten. Für ihn war die Universität kein Ort der Hierarchie, sondern ein Ort des Miteinanders und des gemeinsamen Lehren und Lernens. Deshalb wundert es nicht, dass er in seinem wohl bekanntesten Werk - "Über die innere und äussere Organisation der höheren wissenschaftlichen Anstalten in Berlin" - die Forderung aufstellte, Studenten als Beisitzer in die Gremien der Universitäten einzubinden. 
Zwei Jahrhunderte später haben sich unsere Universitäten stark weiterentwickelt, doch die Einbindung von Studierenden ist immer noch nur ein marginaler Faktor im Universitätsleben. Doch geht es inzwischen in sämtlichen Gremien um die "Ehre des Studenten", allen voran in den Präsidien der Universitäten.
 
Was der LHG fordert:
1) Mehr studentische Mitbestimmung!
Es darf in der Hochschule der Zukunft kein Gremium geben, das studienrelevante Inhalte ohne Studierende beschließt. Die Sicht der Studierenden ist elementar für die Entwicklung von Studiengängen. Daher fordern wir die Einführung eines studentischen Vizepräsidenten an jeder Hochschule. Dieser soll sich vorrangig um das Gebiet ‚Studium und Lehre‘ kümmern und dort studentische Interessen vertreten. Solange Hochschulen nicht im Wettbewerb um ihre Studierenden autonome Anreize haben, sich umfassend um deren Belange zu kümmern, sehen wir die Verfasste Studierendenschaft als ein Mittel, welches denStudierenden helfen kann, sich Gehör zu verschaffen und für ihre gemeinsamen Interessen einzutreten.